Kirju Koer - der gefleckte Hund
 
Dieser Kuchen wird incht gebacken und ist daherschnell zubereitet. Allerdings sollte er mindestens über Nacht im Kühlschrank durchziehen. Je länger desto besser. Die Estländer lassen ihn in der Regel für 2 Tage im Kühlschrank bevor er serviert wird.
Zutaten
  • 50 gr Margarine, weich
  • 180 gr Kokosmilch, möglich cremig
  • 200 gr vegane Kekse
  • 100 gr Trockenfrüchte, wie z.b. Ananas, Papaya oder selbst gemachtes Orangeat
  • 100 gr halbierte Pekan Nüsse
  • 2-3 TL Kakao Pulver
  • 50 gr dunkle vegane Schokolade, in Stückchen zerhackt
So geht´s
  1. Zuerst werden in einer Schüssel die Kekse zerbröselt. Dazu kommen dann Trockenfrüchte, gehackte Schokolade, die Nüsse und der Kakao.
  2. Dann wird die weiche Margarine, sowie die Kokosmilch hinzugegeben.
  3. Alles gut vermischen, entweder mit einer Gabel oder dem Handmixer.
  4. Wenn der Teig schön glatt ist, presse ihn in eine vorher mit Backpapier ausgelegte Kastenform oder auch eine normale Kuchenform. Ich selbst forme ihn einfach per Hand, so dass er die typische Form des auch bei uns bekannten Kalten Hundes bekommt.
  5. Der Kuchen sollte nun mindestens 12 Stunden im Kühlschrank aushärten. Dabei gilt: je länger desto besser! In der traditionellen Zubereitung wird er bis zu 2 Tage aufbewahrt, damit er richtig durchziehen kann.
Recipe by Plantiful Skies at https://www.plantifulskies.com/tallinn-vegan-mit-ltur/